fbpx Skip to main content

Bestimmungen des borcas online shops

                                www.borcas.eu

§1 Allgemeine Bestimmungen

  1. Der unter der Adresse: ”www.borcas.eu” tätige Online-Shop (weiter genannt als Shop) stellt das Eigentum von Kinga Smardz-Gawłowska (weiter genannt als Verkäufer) dar. Diese betreibt ein Einzelunternehmen unter dem Namen: „BORCAS KINGA SMARDZ-GAWŁOWSKA”, in der ul. Krotoszyńska 35 Gebäude B-02 Lokal 6, 63-400 Ostrów Wielkopolski / Polen, mit der Steuernummer: 6222444657 und der Gewerbeidentifikationsnummer: 361790927, das in das Zentrale Verzeichnis und Information zur Wirtschaftlichen Tätigkeit der Republik Polen (www.firma.gov.pl), das vom entsprechenden Minister für wirtschaftliche Angelegenheiten geführt wird, eingetragen ist.

E-Mail-Adresse: info@borcas.eu,

Tel. +48 503 897064,

Bankverbindung:
PLN 68 2490 0005 0000 4500 2291 1718 (Alior Bank S.A.)
EUR 88 1140 2004 0000 3812 0514 4235 (M.Bank)

  1. Das vorliegende Reglement bestimmt die Nutzungsprinzipien des Shops, und im Genaueren die Rechte und Pflichten des Verkäufers und des Kunden, Prinzipien, wie eine Bestellung aufgegeben werden kann und wie Kaufverträge, die sich auf die vom Verkäufer im Shop angebotenen Produkte beziehen, eingegangen bzw. gelöst werden können. Des Weiteren bestimmt es Prinzipien, wie diese Verträge ausgeführt, wie im Falle von Reklamationen vorgegangen und wie der Datenschutz eingehalten wird. Das vorliegende Reglement bestimmt zudem die Prinzipien, wie Online-Dienstleistungen ausgeführt werden.
  2. Die Kunden können jederzeit auf den Internetseiten des Shops kostenlosen Zugriff auf dieses Reglement erhalten. Der Inhalt dieses Reglement kann ebenso heruntergeladen und in Form einer elektronischen Datei gespeichert oder ausgedruckt werden. Das Reglement wird den Kunden ebenfalls mittels eines Links in einer E-Mail, die das Zustandekommen des Vertrags, von dem in § 3 Punkt 4 dieses Reglements die Rede ist, zugänglich gemacht.
  3. Kunden können sich mit dem Verkäufer mittels E-Mail-Nachrichten, telefonisch oder auf schriftlichem Wege verständigen. (Die Kontaktdaten entsprechen den Angaben in § 1 Punkt 1 dieses Reglements). Bestellungen können Kunden über das Bestellformular entsprechend der in § 3 des vorliegenden Reglements angegebenen Prozedur aufgeben. Der Verkäufer verlangt keine Gebühren, die im Zusammenhang mit der Kommunikation mit ihm stehen. Der Kunde trägt lediglich die Kosten, die aus dem Vertrag, den er mit dem ausführenden Subjekt, das für ihn eine bestimmte Dienstleistung tätigt, eingeht, um eine Kommunikation über große Distanzen zu ermöglichen, hervorgehen.
  4. Jedwede Anzeigen, Werbeanzeigen, Preislisten und andere Informationen, die auf der Internetseite des Shops veröffentlicht werden und die sich dort befindlichen Produkte betreffen, stellen kein Angebot im Sinne der Vorschriften des Zivilgesetzbuches, sondern eine Einladung zum Eingang eines Vertrages laut Art. 71 des Zivilgesetzbuches dar.
  5. Das vorliegende Reglement richtet sich sowohl an Verbraucher als auch an Unternehmer, die den Shop nutzen. Ausnahmen stellen hier § 7 und § 8 des Reglements dar. Diese richten sich lediglich an Kunden, die gleichzeitig Verbraucher sind. Dies betrifft des weiteren jene Einträge dieses Reglements, die sich deutlich an Verbraucher richten.

§2Dienstleistungen, die auf elektronischem Wege vorgenommen werden

  1. Der Verkäufer leistet auf elektronischem Wege eine Dienstleistung, indem er den Kunden die Möglichkeit bietet, auf der Internetseite seines Shops ein Nutzerkonto anzulegen und ebendort den Kunden ein Bestellformular zur Verfügung stellt. Darüber hinaus kann der Verkäufer die Dienstleistung eines Newsletters für jene Kunden leisten, die ihr Einverständnis zum Erhalt dessen gegeben haben.
  2. Die Dienstleistung eines Nutzerkontos ist eine Option, Angaben des Kunden innerhalb des Shops zu speichern. Dies wird vorgenommen, um den Vorgang einer weiteren Bestellung zu vereinfachen. Zu diesem Zweck sollte der Kunde einen Login und ein Passwort anlegen. Diese sind unerlässlich, um einen Zugang zu seinem Konto zu erhalten. Der Login und das Passwort sind eine Aneinanderreihung von Zeichen, die vom Kunden selbst bestimmt werden. Dieser besitzt die Verpflichtung, diese Angaben geheim zu halten und vor dem Zugriff unerlaubter Personen zu schützen. Die Dienstleistung eines Nutzerkontos wird kostenlos für eine unbegrenzte Zeit geleistet. Der Kunde kann jederzeit, ohne Angabe von Gründen und ohne Gebühren zu tragen, sein Nutzerkonto löschen, indem er dem Verkäufer eine Forderung zur Löschung dieses Kontos auf schriftlichem Wege oder mittels einer E-Mail an die in § 1 Punkt 1 dieses Reglements angegebenen Kontaktdaten zu kommen lässt.
  3. Die Dienstleistung eines Bestellformular besteht darin, den Kunden die Möglichkeit zu bieten, Bestellung (Willenserklärungen) von Ware, die durch den Verkäufer über die Internetseite des Shops angeboten werden, entsprechend der in § 3 dieses Reglements vorgesehenen Prozedur vornehmen zu können. Die Dienstleistung wird kostenlos angeboten und besitzt einen einmaligen Charakter. Die Dienstleistung wird sogleich nach Vornahme der Bestellung beendet.
  4. Die Dienstleistung Newsletter besteht darin, mittels einer E-Mail-Nachricht ein Informationsblatt mit Angaben zu Neuigkeiten und Rabattaktionen im Shop an Kunden zu versenden, die zuvor ihr Einverständnis zum Erhalt dessen gegeben haben. Die Dienstleistung Newsletter wird kostenlos und für einen unbestimmten Zeitraum angeboten. Der Kunde kann jederzeit, ohne Angabe von Gründen und ohne Gebühren zu tragen, seine Einverständniserklärung zum Erhalt des Newsletters zurückziehen, indem er einen entsprechenden Link, den er in einer E-Mail-Nachricht erhalten hat, klickt oder dem Verkäufer an die in § 1 Punkt 1 dieses Reglements angegebenen Kontaktdaten auf schriftlichem Wege oder über eine E-Mail eine entsprechende Forderung zukommen lässt.
  5. Zur Inanspruchnahme der auf elektronischem Wege angebotenen Dienstleistungen ist ein PC oder ein anderes multimediales Gerät (z.B. ein Tablet), das einen Internetzugang sowie ein Betriebssystem, das den Aufruf eines Browsers (z.B. Internet Explorer, Mozilla Firefox, Google Chrome, Opera oder Safari) mit einer empfohlenen minimalen Bildschirmauflösung von 1024×768 Pixel oder mehr sowie die Bedienung von Javascript ermöglicht, und ein aktives E-Mail-Konto besitzt, unerlässlich.
  6. Der Verkäufer informiert, dass zu den grundlegenden Risiken, die mit der Nutzung von Dienstleistungen, die auf elektronischem Wege über das Internet vorgenommen werden, insbesondere Computerviren, Trojanische Pferde, Spam (nicht bestellte elektronische Nachrichten, die gleichzeitig an viele Empfänger versandt werden) sowie Eingriffe dritter Personen (sogenannte Hacker) gehören. Das Interesse eines jeden Nutzers von Dienstleistungen, die über das Internet in Anspruch genommen werden, sollte es sein, ein legales und aktuelles Programm zu installieren, das das Gerät des Nutzers vor oben genannten Gefahren schützt.
  7. Die Kunden sind dazu verpflichtet, den Shop entsprechend des geltenden Rechts und der guten Sitten zu nutzen. Dabei achten sie darauf, Persönlichkeitsrechte, Urheberrechte und geistiges Eigentum des Shops und dritter Personen zu achten. Insbesondere lassen sie davon ab, gesetzwidrige Inhalte zu verbreiten sowie Eingriff in den Inhalt des Shops oder seiner technischen Elemente zu nehmen.
  8. Reklamationen, die die auf elektronischem Wege vorgenommenen Dienstleistungen betreffen, können schriftlich oder per E-Mail-Nachricht an die in § 1 Punkt 1 dieses Reglements angegebenen Kontaktdaten eingereicht werden. Es wird empfohlen, sofern dies möglich ist, folgende Angaben in die Beschreibung der Reklamation einfließen zu lassen: (1) Informationen und Umstände, die den Reklamationsgegenstand betreffen, insbesondere die Art und das Datum des Auftretens der Anomalie; (2) Forderungen des Kunden; sowie (3) Kontaktdaten des Kunden, der die Reklamation einreicht. Reklamationen werden vom Verkäufer innerhalb eines Zeitraums von 14 Kalendertagen ab Eingang der Reklamationen bearbeitet.

§3 Prozedur, wie ein Kaufvertrag eingegangen wird

  1. Um einen Kauf vorzunehmen sollte der Kunde eine Bestellung auf der Internetseite des Shops ”www.borcas.eu” vornehmen. Als eine Aufgabe einer Bestellung versteht sich die Wahl der Art und der Anzahl an Produkten, das Klicken auf den Button „In den Warenkorb legen”, die Einsicht des Warenkorbs und das Ausfüllen des Bestellformulars mit entsprechenden Daten, die Auswahl der Zahlungsart und der Versandart, anschließend die Bestätigung und den Versand der Bestellung mittels des Klickens auf den Button „Ich kaufe und zahle“. Der Verkäufer informiert, dass über den Shop erfolgte Bestellungen die Verpflichtung ihrer Bezahlung nach sich ziehen. Die Aufgabe einer Bestellung durch den Kunden im Shop stellt ein Angebot eines Kaufvertrags der Produkte, die Gegenstand der Bestellung sind, im Sinne des Art. 66 § 1 des Zivilgesetzbuches dar.
  2. Ein unerlässliches Element einer Bestellung ist die Tatsache, dass der Kunde sich mit dem Reglement bekannt gemacht und dieses akzeptiert hat. Dies sollte der Kunde tun, indem er das entsprechende Feld vor der Fertigstellung der Bestellung anklickt. Das Fehlen dieser Anerkennung des vorliegenden Reglements während des Bestellvorgangs macht den Erwerb einer Ware in diesem Shop unmöglich und erfordert die Vereinbarung der Transaktionsbedingungen in anderer Form.
  3. Nachdem der Kunde die Bestellung aufgegeben hat, bestätigt der Verkäufer unverzüglich den Erhalt der Bestellung, indem er dem Kunden an die vom Kunden angegebene E-Mail-Adresse eine Nachricht mit der Bestätigung des Bestelleingangs sendet. Mit dem Moment des Erhalts dieser Bestätigung des Bestelleingangs durch den Kunden kommt der Kaufvertrag zwischen dem Kunden und dem Verkäufer zustande. Dergleichen stellt diese E-Mail-Nachricht gleichzeitig eine Bestätigung des Zustandekommens eines Distanzvertrages dar.
  4. Die Aufzeichnung, Absicherung und die Bereitstellung des Inhalt dieses eingegangenen Vertrages für den Kunden erfolgt über (1) die Bereitstellung des vorliegenden Reglements auf der Seite des Shops (2) die Ermöglichung des Herunterladens des Reglements als elektronische Datei sowie (3) die Übersendung einer E-Mail-Nachricht an den Kunden, von der im § 3 Punkt 3 des Reglements die Rede ist. Der Inhalt dieses Vertrages wird zusätzlich im Informatiksystem des Shops aufgezeichnet und abgesichert.

§4 Preise und Zahlung

  1. Die Preise der auf den Internetseiten des Shops angebotenen Produkte sind Brutto-Angaben (d.h. sie enthalten alle Bestandteile, wie Zollgebühren und Steuern, darunter auch die Mehrwertsteuer) und werden in polnischen Zloty (PLN) ausgewiesen. Der verbindliche und letztendliche Preis ist jener Preis, der im Moment der Aufgabe der Bestellung durch den Kunden angegeben wird.
  2. Die auf den Seiten des Shops angegebenen Warenpreise enthalten keine Lieferkosten, von denen in § 5 des vorliegenden Reglements die Rede ist.
  3. Die Zahlung für die bestellte Ware kann auf folgendem Wege vorgenommen werden:
    a) per Überweisung auf das Bankkonto des Verkäufers mit der Kontonummer: PL88 1140 2004 0000 3812 0514 4235 (mBank) innerhalb von 7 Kalendertagen ab Eingang des Kaufvertrags;
    b) per Überweisung über das Zahlungssystem Payu;
  4. Für alle im Shop bestellten Waren werden Kassenbons oder Rechnungen mit ausgewiesener Mehrwertsteuer ausgestellt.

§5 Lieferung

  1. Die vom Kunden bestellten Produkte werden an die im Bestellformular angegebene Adresse mittels eines Kurierdienstes versandt. Eine persönliche Abholung des Produktes durch den Kunden unter der Adresse: ul. Krotoszyńska 35 Gebäude B-02 Lokal 6, 63 – 400 Ostrów Wielkopolski/ Polen ist auch möglich. Die Wahl der Versandart wird vom Kunden beim Ausfüllen des Bestellformulars vorgenommen.
  2. Die Produktlieferung an den Kunden ist kostenpflichtig, es sei denn, der Kaufvertrag lautet anderweitig, der Kunde organisiert den Transport selbständig oder nimmt eine Selbstabholung vor.
  3. Die Versandkosten des Produkts (darin auch die Gebühren für Transport, Anlieferung und Postdienstleistungen) werden dem Kunden auf der Internetseite des Shops ”www.borcas.eu” innerhalb des Bestellvorgangs angegeben. Dies erfolgt im Moment vor der Willenserklärung des Kunden, diesen Kaufvertrag einzugehen. Die Versandkosten sind abhängig von der im Bestellvorgang gewählten Versandart. Die Gesamtkosten der Bestellung beinhalten den Warenwert sowie die Versandkosten. Diese werden bei der Zusammenfassung der Bestellung angezeigt. Der Shop informiert, dass, auch wenn im Vorhinein eine Angabe zu den Versandkosten eines Produkts nicht möglich ist (z.B. bei Sperrgutversand), weiterhin die Verpflichtung besteht, diese Art der Gebühren, die somit individuell entsprechend der Preisliste des Kurierdienstes bestimmt werden und nicht höher als auf eine Summe von 500 PLN geschätzt werden, vom Kunden übernommen werden müssen.
  4. Nach Erhalt der Sendung durch den Kunden, muss dieser im Rahmen seiner Möglichkeiten, den Zustand der Sendung im Beisein des Lieferanten überprüfen. Bei Feststellung jedweder Beschädigungen der Sendung während des Transports, wird empfohlen, im Rahmen der Möglichkeiten, dass der Kunde die Annahme der Sendung verweigert oder im Beisein des Lieferanten ein Beschädigungsprotokoll verfasst wird, das den Zustand der Sendung beschreibt und die Umstände, die zu dem Schaden führten. Dies erleichtert eventuelle Reklamationsbearbeitungen bedeutend.
  5. Der Bearbeitungszeitraum einer Bestellung beträgt 20 bis 30 Werktage, es sei denn, die Beschreibung eines bestimmten Produktes lautet entsprechend anders oder innerhalb der Bestellung wird ein kürzerer Termin angegeben. Bei einer gleichzeitigen Bestellung mehrerer Produkte mit unterschiedlichen Lieferterminen, ist der längste der angegebenen Termine verbindlich. Der Beginn der Bearbeitungszeit der Bestellung richtet sich nach dem Eingang der Zahlung auf dem Bankkonto oder dem Verrechnungskonto des Verkäufers.
  6. Der Versand der im Shop bestellten Waren erfolgt ausschließlich auf dem Gebiet der Republik Polen.

§6 Prozedur der Reklamationsbearbeitung

  1. Der Shop ist dazu verpflichtet, den Kunden die verkauften Waren ohne physische und rechtliche (Gewähr) Mängel zu liefern. Im Falle einer Fehlerhaftigkeit der erworbenen Produkte stehen den Kunden Berechtigungen zu, die im Gesetz vom 23. April 1964 des Zivilgesetzbuches (Gesetzblatt aus dem Jahr 2014 Pos. 121 mit späteren Änderungen), insbesondere im Abschnitt die Gewähr betreffend (Art. 556 und folgende) festgehalten sind.
  2. Reklamationen sind an die Adresse des Firmensitzes des Shops, von der in § 1 Punkt 1 des Reglements die Rede ist, zu richten. Eine Reklamation sollte die Kundendaten, Informationen über die Art des Defekts und das Datum seiner Feststellung sowie die Forderungen des Kunden und im Falle von Zweifeln ebenfalls irgendeine Art von Kaufbeweis dieser reklamierter Ware in diesem Shop enthalten. Der oben genannte Inhalt einer Reklamation ist eine Empfehlung. Reklamationen, die einen anderen Inhalt besitzen werden ebenfalls vom Verkäufer bearbeitet.
  3. Falls zur Diagnose der Reklamation eine Analyse der verkauften Sache durch den Verkäufer, der die Berechtigung auf Gewähr prüft, notwendig ist, ist der Kunde verpflichtet auf Kosten des Verkäufers die Sache an den Firmensitz des Verkäufers, von dem in § 1 Punkt 1 des Reglements die Rede ist, zu senden. Falls auf Grund der Art der Sache oder der Art seiner Montage eine Sendung der Sache durch den Kunden übermäßig erschwert sein sollte, ist der Kunde dazu verpflichtet, dem Verkäufer Zugang zu dem Ort zu gewähren, an dem sich die Sache befindet.
  4. Der Shop äußert sich zur Reklamation des Kunden innerhalb eines Zeitraums von 14 Kalendertagen.
  5. Der Verkäufer gewährleistet eine Garantie für 24 Monate für die von ihm verkauften Produkte, entsprechend den in der Garantiekarte, die den Produkten beigelegt ist, festgehalten wurden.

§7 Recht zum Vertragsrücktritt

  1. Entsprechend dem Art. 27 des Gesetzes vom 30. Mai 2014 über die Verbraucherrechte (Gesetzblatt aus dem Jahre 2014 Pos. 827) kann ein Kunde der Verbraucher ist und der innerhalb eines Shops einen Distanzvertrag eingegangen ist, innerhalb eines Zeitraums von 14 Tagen ohne Angabe von Gründen und ohne Kosten tragen zu müssen, vom Vertrag zurücktreten. Ausnahme stellen hier die in § 7 Punkte 4, 5 und 8 des Reglements erwähnten Kosten dar. Eine Unterrichtung über das Widerrufsrecht, die detaillierte Informationen über die Art und Weise des Widerrufs und den entsprechenden Termin für die Ausführung des Widerrufsrechts sowie darüber, dass die Rücksendekosten der Sachen im Falle eines Vertragsrücktritts der Kunde übernimmt, beinhaltet, befindet sich im Anhang Nr. 1 dieses Reglements.
  2. Entsprechend des Verbraucherschutzgesetzes (Art. 28 des Gesetzes) wird der Termin des Vertragsrücktritts gerechnet ab:

– dem Datum des Erhalts der Sache (Ware) durch den Kunden im Falle des Verkaufs einer Ware;

– dem Datum des Erhalts der letzten Sache (Ware), Partie oder Teillieferung  durch den Kunden;

– im Falle eines Kaufs mehrerer Waren, die einzeln, in Partien oder Teillieferungen geliefert wurden; – dem Datum des Erhalts der ersten Sache (Ware) durch den Kunden

– im Falle eines Vertrages, der eine regelmäßige Anlieferung von Sachen über einen bestimmten Zeitraum vorsieht;

– ab dem Tag des Eingangs des Vertrages – für alle anderen Verträge

Sie besitzen das Recht, innerhalb eines Zeitraums von 14 Tagen ohne Angabe von Gründen von dem vorliegenden Vertrag zurückzutreten.

Der Termin des Widerrufs verfällt nach 14 Tagen ab dem Tag, an dem Sie in den Besitz der Sache oder eine dritte Person, die nicht der Transportservice ist, aber von Ihnen angezeigt worden ist, in Besitz der Sache ist.

Der Termin des Widerrufs verfällt nach 14 Tagen ab dem Tag, an dem Sie oder eine dritte Person, die nicht der Transportservice ist, aber von Ihnen angezeigt worden ist, in den Besitz der letzten Sache gekommen ist.

  1. Um vom Recht des Vertragsrücktritts Gebrauch zu machen, müssen Sie uns von Ihrem Wunsch, vom vorliegenden Vertrag zurückzutreten, informieren – Borcas Kinga Smardz-Gawłowska, Polen/ Ostrów Wielkopolski 63-400, ul Krotoszyńska 35 Gebäude 02 Lokal 6, Tel. 0048- 503 897 064, E-Mail-Adresse: info@borcas.eu. Dies müssen Sie mittels einer eindeutigen Erklärung vornehmen – z.B. mittels eines Schreibens per Post, Fax oder E-Mail. Sie können dazu das Musterformular eines Widerrufs, das als Anhang Nr. 2 dem Reglement beigefügt ist, nutzen. Dies ist jedoch nicht verpflichtend. Um den Termin des Widerrufs einzuhalten, genügt es, wenn Sie uns vor Ablauf des Widerrufstermins eine Information darüber zukommen lassen, dass Sie von dem Ihnen zustehenden Recht des Vertragsrücktritts Gebrauch nehmen wollen.
  2. Im Fall eines Vertragsrücktritts wird der Vertrag als nicht eingegangen angesehen. Falls der Kunde, der auch gleichzeitig Verbraucher ist, eine Erklärung abgegeben hat, bevor der Verkäufer sein Angebot angenommen hat, ist das Angebot nicht mehr verbindlich.
  3. Falls der Kunde eine Versandart der Sache gewählt hat, die nicht der billigsten, normalen Versandart, die der Verkäufer anbietet, entspricht, ist der Verkäufer nicht dazu verpflichtet, diesem Kunden die ihm dafür zusätzlich entstandenen Kosten zu erstatten.
  4. Im Falle eines Vertragsrücktritts übernimmt der Kunde jedwede Kosten, die mit der direkten Rückgabe der Sache verbunden sind. Der Kunde muß die rückzuversendende Ware so absichern, dass eine Beschädigung der Sache während des Transports so minimal wie möglich gehalten wird.
  5. Der Kunde übernimmt die Verantwortung für die Verringerung des Warenwertes der Sache, die aus der Nutzung der Sache durch ihn zustande kommt und die über eine benötigte Feststellung des Charakters, der Eigenschaften und der Funktionsweise der Sache hinausgeht.
  6. Das Recht zum Rücktritt eines Vertrages, der als Distanzgeschäft eingegangen worden ist, steht jenem Kunden nicht zu, der sich auf Verträge im Sinne von Art. 38 des Gesetzes vom 30. Mai 2014 über das Verbraucherrecht (Gesetzblatt aus dem Jahr 2014 Pos. 827) beziehen, dies sind im Besonderen:
    a) Verträge, dessen Gegenstand eine nichtfabrizierte Sache ist, die kundenspezifisch hergestellt wurde oder die zur Befriedigung seiner individuellen Bedürfnisse dient;
    b) Verträge, dessen Gegenstand eine Sache ist, die schnell kaputt geht oder eine kurze Lebensdauer besitzt;
    c) Verträge, dessen Gegenstand eine Sache ist, die in einer versiegelten Verpackung versandt wurde, die nach dem Öffnen auf Grund von Gesundheitsschutz oder in Hinblick auf hygienische Gründe nicht mehr zurückgegeben werden kann, wenn die Verpackung nach der Anlieferung geöffnet wurde;
    d) Verträge, dessen Gegenstand Sachen sind, die nach der Anlieferung auf Grund ihres Charakters unabdinglich mit anderen Sachen verbunden werden.
  7. Falls der Kunde den Beginn der Ausführungen der Dienstleistungen fordert bevor der Termin für den Vertragsrücktritt verstrichen ist (sofern der Verkäufer überhaupt solche Dienstleistungen anbietet), zahlt der Kunde dem Verkäufer eine Summe, die adäquat ist zu der von ihm vor dem Moment, an dem der Kunde den Verkäufer über den Vertragsrücktritt informiert hat, geleisteten Arbeit ist.

§8 Außergerichtliche Wege,

um eine Reklamation zu klären und Forderungen geltend zu machen

  1. Falls der Verkäufer eine Reklamation eines Kunden, der gleichzeitig Verbraucher ist, nicht anerkennt, und dieser sich mit dieser Entscheidung nicht einverstanden erklärt, kann er die zur Verfügung stehenden außergerichtlichen Wege zur Klärung einer Reklamation und um Forderungen geltend zu machen, nutzen. Detaillierte Informationen über außergerichtliche Arten zur Klärung einer Reklamation und zum Geltendmachen von Forderungen befinden sich u.a. in den Firmensitzen sowie auf den Internetseiten der Kreis- oder Stadtbeauftragten für Verbraucherfragen, der Wojwodschaftlichen Inspektorate für Handelsaufsicht sowie des Amts für Wettbewerbs- und Verbraucherschutz.
  2. Insbesondere ein Kunde, der gleichzeitig Verbraucher ist, kann:
    a) sich mit einem Antrag um eine Einleitung einer Mediationsausführung an das entsprechende Wojewodschaftliche Inspektorat für Handelsaufsicht wenden, um eine gütliche Beendigung der Auseinandersetzung zwischen dem Kunden und dem Verkäufer entsprechend des Art. 36 des Gesetzes vom 15. Dezember 2000 über die Handelsaufsicht (Gesetzblatt des Jahres 2001 Nr. 4 Pos. 25 mit Änderungen) zu erreichen;
    b) sich um eine Entscheidung der Auseinandersetzung, die aus dem eingegangenen Kaufvertrag entstanden ist, durch das ständige gütliche Verbrauchergericht beim Wojewodschaftlichen Inspektor für Handelsaufsicht, von dem im Art. 37 des Gesetzes vom 15. Dezember 2000 über die Handelsaufsicht (Gesetzblatt aus dem Jahre 2001 Nr. 4 Pos. 25 mit Änderungen) die Rede ist, bemühen;
    c) die Plattform des Internetsystems zur Entscheidung von Auseinandersetzungen  (Plattform ODR), das unter der Adresse http://ec.europa.eu/odr, entsprechend der Verordnung (EU) Nr. 524/2013 des Europäischen Parlaments und des Rates vom 21. Mai 2013 über die Online-Beilegung verbraucherrechtlicher Streitigkeiten und zur Änderung der Verordnung (EG) Nr. 2006/2004 und der Richtlinie 2009/22/EG (Verordnung über Online-Streitbeilegung in Verbraucherangelegenheiten), zu finden ist, nutzen.

§9 Schutz personenbezogener Daten

  1. Informationen zum Schutz personenbezogener Daten können in der Datenschutzerklärung gefunden werden.
  2. Die Angabe personenbezogener Daten durch den Kunden erfolgt freiwillig. Der Kunde hat das Recht, den Inhalt seiner personenbezogenen Daten einzusehen. Des Weiteren steht ihm das Recht zu, zu fordern: eine Ergänzung, Aktualisierung, Richtigstellung der personenbezogenen Daten, die Verarbeitung dieser zeitweise oder ständig zu unterbinden oder diese zu löschen.
  3. Verwalter der von den Kunden angegebenen personenbezogenen Daten ist der in § 1 Punkt 1 dieses Reglements angegebene Verkäufer.
  4. Zu statistischen Zwecken sowie um eine höchstmögliche Qualität der vom Shop geleisteten Dienstleistungen zu gewährleisten, verwendet der Shop die vom Server auf dem Computer des Kunden gespeicherten Informationen, die anschließend bei jeder weiteren Verbindung des Internetbrowsers abgelesen werden (sogenannte „Cookies“-Dateien). Die zum Surfen im Internet genutzte Software ist so voreingestellt, dass sie die Ablage von „Cookies“-Dateien auf dem Endgerät des Kunden ermöglicht. Der Kunde kann zu einem beliebigen Zeitpunkt die Einstellungen seines Browsers ändern, sodass solche Dateien nicht akzeptiert werden oder über ihren Versand informiert wird.

 

§10 Schlussbestimmungen

  1. Der Verkäufer erkennt alle Verbraucherrechte an, die in den Bestimmungen des derzeit geltenden Rechts und besonders im Gesetz vom 30. Mai 2014 über die Verbraucherrechte (Gesetzblatt aus dem Jahr 2014 Pos. 827) sowie im Zivilgesetzbuch vorgesehen sind. Aus diesem Grunde haben die Bestimmungen des vorliegenden Reglements nicht zum Ziel jedwede Verbraucherrechte auszuschließen oder zu begrenzen. Jedwede eventuelle Zweifel sollten zu Gunsten des Verbrauchers, der den Shop nutzt, ausgelegt werden. Bestimmungen dieses Reglements, die weniger günstig für den Verbraucher sind als die Eintragungen oben genannter Gesetze sind ungültig. An ihrer Stelle werden die Bestimmungen dieser Gesetze verwandt.
  2. Änderungen des vorliegenden Reglements können aus wichtigen Gründen, insbesondere im Falle einer notwendigen Anpassung des Reglements an gesetzliche Bestimmungen, auftreten. Im Falle eines Eingangs von Verträgen ständig laufender Art auf Basis des vorliegenden Reglements, ist ein geändertes Reglement dann für den Kunden verbindlich, falls die in den Artikeln 384 und 3841 des Zivilgesetzbuches enthaltenen Bedingungen beibehalten worden sind, d.h. der Kunde wurde ordnungsgemäß über diese Änderungen informiert und dieser hat den Vertrag nicht innerhalb von 14 Tagen ab der Informierung gelöst. Im Falle eines Eingangs von Verträgen anderer als ständiger Art auf Basis dieses vorliegenden Reglements, werden Änderungen dieses Reglements in keinster Weise die Rechte der Kunden  antasten, die diese vor dem Datum des Inkrafttretens der Änderungen erworben haben.
  3. Im Falle von Verträgen, die mit Verbrauchern geschlossen werden, bestimmen die Verordnungen des allgemein gültigen Rechts und insbesondere die Bestimmungen des Zivilgesetzbuches das entsprechende Gericht. Im Falle von Verträgen, die mit Unternehmern eingegangen werden, ist das entsprechende Gericht, das zur Entscheidung von Auseinandersetzungen, die auf Basis dieser Verträge entstanden sind, das für den Firmensitz des Verkäufers entsprechende Gericht.
  4. Verträge, die mithilfe des Shops, eingegangen werden, beziehen sich auf die polnische Sprache.
  5. Anhänge zu diesem Reglement, die integrale Bestandteile dessen darstellen, sind:
    a) Belehrung über das Recht zum Vertragsrücktritt;
    b) Muster einer Erklärung für einen Vertragsrücktritt.
akceptuję, nie pokazuj więcej
Na naszej stronie stosujemy pliki cookies. Korzystając z naszych serwisów internetowych bez zmiany ustawień przeglądarki wyrażasz zgodę na stosowanie plików cookies zgodnie z Polityką Prywatności.
0